3 Tipps für strapazierte Nägel und Hände

IMG_1185.JPGIch weiß ja nicht, wie es euch geht, doch ich stecke mitten im Frühjahrs-Putz. Handschuhe sind jedoch durchlässig für einige Chemikalien(wie Aceton) und durchgängig trage ich sie eh nicht. So lässt sich leider nicht vermeiden, dass Hände und Nägel in Mitleidenschaft geraten.

Doch zum Glück lässt sich der Schaden einfach eindämmen und entstehender Schaden vergleichbar leicht ausgleichen.

  1. Die Hände lassen sich recht einfach schützen. Gleich am Morgen, noch bevor das Putzen in der Gedankenwelt Platz findet, sollten die Hände eingecremt werden. Die Creme bildet eine Schutzschicht. Trägt man nämlich Handschuhe, bildet sich ein feuchtes Mikroklima in den Handschuhen, dass dafür sorgt, dass die Haut „quillt“ und die natürliche Hautbarriere nicht vollkommen ihre Schutzfunktion erhalten kann. Abends, nach dem Putzen, creme ich mir meine Hände nochmals ein. Besonders effektiv finde ich übrigens Fuß-Balsam. Ich glaube, dass es an dem erhöhten Urea-Gehalt liegt, dass die Creme zum einen langsamer einzieht, dafür aber umso stärker pflegt. Ich habe mir einen Balsam einfach in das kleine Tiegelchen  abgefüllt.
  2. Die Nägel pflege ich abends mit einer Nagel-Creme. Meine ist von Artdeco und erfüllt ihren Job immer gut, wenn ich mal brüchige Nägel habe. Ich verwende sie also nicht regelmäßig, sondern nur, wenn ich sie brauche. Ich habe sie auch schon mehreren Leuten empfohlen und bis jetzt waren alle zufrieden. Sie wirkt nicht nur bei strapazierten Nägeln, sondern hilft auch von Natur aus brüchige Nägel widerstandsfähiger zu machen.
    Ich habe auf der Douglas-Seite entdeckt, dass es die exakte Version scheinbar nicht mehr zu kaufen gibt. Von Artdeco gibt es jedoch eine andere Variante, die sicherlich auch nicht schlecht ist. Nagelt mich jedoch nicht d’rauf fest. 😉 …Wortwitz. 
  3. Als dritten und letzten Schritt verwende ich seltener farbigen Nagellack, sondern nur einen klaren Topcoat. Reinigungsmittel können die Nägel Gelb färben und ich erhoffe mir zum einen durch den Topcoat, dem entgegen zu wirken. Zum anderen sehen die Nägel gepflegter aus. Denn es ist nun mal sinnfrei sich die Nägel aufwendig zu lackieren, wenn viel Hausarbeit ansteht. Den Superstay Topcoat bin ich momentan am austesten und im Gegensatz zu anderen Lacken aus der Superstay-Reihe, haut er mich nicht um. Er ist jedoch keinesfalls schlecht. Nur hatte ich mir mehr erwartet, da ich die Farblacke sehr, sehr gut finde.
    IMG_1158


    Ich hoffe ihr findet diesen Beitrag hilfreich. Der nächste kommt wieder am Donnerstag! Schönes Wochenende!
     

     

     

     

     

 

 

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s