Urban Decay- Naked Basic

Urban Decay’s Slogan lautet: Beauty with an edge. Für alle, die es ein bisschen unauffälliger mögen, gibt es die Naked Basic.

Auf der Internetseite von Urban Decay finden wir folgende Beschreibung für die Palette: „Diese Lidschatten sind ideal für jeden Anlass. Nutze die richtige Menge der verschiedenen Shades zum Highlighten oder Konturieren. An Tagen an denen du einfach mehr Farbe brauchst, kombinier die Palette mit deinen kräftigsten und wildesten Shades.

IMG_0815.JPG

Die Palette ist von der Verpackung her optimal möchte ich sagen. Sie enthält einen großen Spiegel, dabei 6 gleich große Pfännchen mit insgesamt 7,8g Produkt. Dabei ist sie kleiner als ein iPhone 4. Kostenpunkt liegt bei etwa 28€. Damit stellt das gute Stück kein Schnäppchen dar, auf die einzelnen Lidschatten heruntergebrochen ist das Preis- Leistungsverhältnis aber sehr gut. Erhältlich ist UD bei Douglas oder Müller(ich weiß aber nicht, ob alle Filialen UD anbieten). Venus ist der einzige schimmernde Ton, die anderen Farben haben eine matte Textur. Sie lassen sich leicht verblenden und ich benutze jede Farbe- großer Pluspunkt für mich! Außerdem kriechen die Lidschatten sehr langsam. Ich habe eher das Gefühl, dass sie gänzlich verschwinden statt in die Lidfalte zu huschen. Langsam verschwindende Lidschatten sind zwar nicht optimal, mir aber lieber als über den Tag Gedanken daran zu verschwenden, ob sich alle Pigmente in einer dünnen Linie versammeln.  Wie ich die Farben verwende (verwenden würde), möchte ich euch kurz erläutern:

  1. Vorstellungsgespräch/ Lazy Day: W.O.S. auf das gesamte Lid, Naked 2 in die Lidfalte, Venus in den Augeninnenwinkel und unter die Braue. IMG_0776.JPG
  2. Schule/ Uni/ Arbeit: Foxy auf das gesamte Lid, Naked 2 in die Lidfalte, Faint ebenfalls in die Lidfalte, allerdings nur in den äußeren Teil des Lids, Faint am unteren Wimpernkranz auftragen.
  3. Gemütlicher Tag mit Freunden/ Uni/ Schule/ Arbeit: Gleichen Schritte wie bei Variante 2. Nur Crave wird am oberen und unteren Wimpernkranz aufgetragen.IMG_0977IMG_1048.JPG
  4. Party, Party, Party: W.O.S. wird auf das gesamte Lid gegeben als Grundierung. Naked 2 kommt nun auf das bewegliche Lid. Faint wird auf den äußeren Teil des beweglichen Lids mit einem fluffigen Pinsel aufgetragen und ein wenig in die Lidfalte verblendet. Crave intensiviert den Look im äußeren V mit einem präziseren Pinsel und am unteren Wimpernkranz. Venus setzt gezielte Highlights im Augen- Innenwinkel und unter der Braue.

Variante 2 lässt sich gut mit farbigem Eyeliner kombinieren. Variante 3 ist einer meiner Standartlooks, wenn ich keine Zeit habe mir Gedanken zu machen. Variante 4 verstärke ich gerne mit Glitzer (z.B. Sidecar aus der Naked 1 als Abschluss auf das bewegliche Lid tupfend)

Insgesamt kann ich sagen, dass sich mit der Palette allein durch die matte Textur dezentere AMUs zaubern lässt, als gleiche Farben mit schimmerndem Finish. Das mag ich persönlich sehr gerne für den Alltag. Natürlich stellt die Naked Basic auch einen guten Partner für auffällige Lidschatten, Lidstriche und was das Herz begehrt dar. Dadurch erhält sie von mir eine ganz klare Kaufempfehlung!


Ich habe überlegt Varinte 3 oder 4 in einem Video zu zeigen. Würde das einem von euch helfen? Welche Variante wäre euch lieber? Mehr Bilder der Palette seht ihr übrigens in meinen Jahresfavoriten Teil 2– Ganz unauffälliger Hinweis.. 😉

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s